edicos Konferenz gibt Impulse für den Einsatz von Social Media

Wie können Unternehmen, Marken und Menschen vom interaktiven Web profitieren? Was sind Herausforderungen beim Dialog in Social Communities? Und wo geht die Reise hin? Diesen und weiteren Leitfragen gingen mehrere Fach- und Anwendervorträge bei der diesjährigen edicos Kundenveranstaltung in der BMW Welt auf den Grund. Resultat: Interessante Einblicke in Best Practises und viele neue Impulse.

München, 21.11.2011 – Bei der edicos Konferenz am 11. November 2011 in der Münchner BMW Welt drehte sich alles um die geschäftlichen Mehrwerte und Risiken des interaktiven Webs / Social Media. Den 30 Teilnehmern, zumeist IT-, Marketing- und Web-Verantwortliche großer Unternehmen, wurde dazu ein praxisnahes Programm mit Fach- und Anwendervorträgen geboten. Fragen, wie "wie viel Web 2.0 ist für Unternehmen sinnvoll?" und "wie emotional und dialogorientiert kann / muss die Kommunikation nach innen und außen heute sein?" wurden leidenschaftlich diskutiert.

Dass der Mensch mit seinen individuellen Interessen bei all diesen Überlegungen im Mittelpunkt stehen muss, machte die Keynote von Prof. Dr. Hans-Bernd Brosius von der Ludwig-Maximilians-Universität München deutlich. Sein Vortrag warf einen wissenschaftlichen Blick auf die veränderte Medienwelt und das veränderte Konsumverhalten. Seine Thesen machten diesen Wandel deutlich, der heute in allen Lebensbereichen spürbar ist.

Vertreter von edicos, OpenText und anderer Partner stellten Konzepte, Lösungen sowie Analyse- und Bewertungsmöglichkeiten mit entsprechenden Kennzahlen vor. Beispiele wie die SocialMediaBridges von edicos zeigen, dass Kommunikation auf vielen Kanälen auch effizient möglich ist. Mit der Lösung können CMS-Autoren Inhalte maßgeschneidert und mit einem Mausklick auf Webseiten, die Facebook-Fan-Page und als Twitter-Feed publizieren.

Bei den Präsentationen wurde deutlich, dass nicht nur die Unternehmenskommunikation und das Marketing, sondern auch Vertrieb, Service und andere Unternehmensbereiche von der neuen Art der sozialen Interaktion profitieren können. Dies bekräftigte auch der Vortrag von Götz Karcher, verantwortlich für die Konzern-Marketing-Kommunikation der Mainova AG, zur Social-Media-Strategie des Energiedienstleisters. Sein Credo: Unternehmen müssen sich mit den Sozialen Medien auseinandersetzen und zumindest verfolgen, wo und was über sie berichtet wird. Nur so sind sie in der Lage, aktiv an Diskussionen zum Unternehmen, den Produkten oder der Marke teilzunehmen.

"Web-Technologie dient zunehmend als Vehikel, um Kommunikation zwischen Menschen zu ermöglichen. Online-Kommunikation ist heute keine Einbahnstraße mehr – sie muss Dialoge auf verschiedenen Ebenen und über verschiedene Kanäle führen. Wir unterstützen unsere Kunden beratend, konzeptionell und technisch dabei, auch im und durch das Social Web geschäftlich agil zu bleiben", erklärt Gabriele Steg, Geschäftsführerin der edicos Group.

Dass sich technische Innovationen auch in der klassischen Industrie nur durchsetzen, wenn sie den Mensch in den Mittelpunkt stellen, zeigte die an die Konferenz anschließende Führung durch das BMW Museum.

Bereits zum siebten Mal trafen sich Kunden und Interessenten des in München, Köln und Hannover angesiedelten Web- und IT-Dienstleisters, um Neues zum Einsatz von Web-Technologien zu erfahren. Die Vorträge der Veranstaltung sind auf der edicos Website abrufbar.

Pressekontakt
BOND PR-Agenten
Marcus Bond
www.bond-pr.de
Tel.: +49 - (0)30 - 209 85 073
E-Mail: kontakt@bond-pr.de

Unternehmenskontakt
edicos Group
Justyna Benz
www.edicos.de
Telefon: +49 (0) 511 475395-0
Telefax: +49 (0) 511 475395-13
E-Mail: hannover@edicos.de

 

Follow us
Reach us
Reach us