edicos realisiert BMUB geförderte Online-Plattform zum kommunalen Klimaschutz

Climate Culture Lab Plattform Neugestaltung

edicos konzipiert, entwickelt und gestaltet eine durch das Bundesumweltministerium geförderte Online-Plattform zum klimafreundlichen Kulturwandel. Als technische Basis von www.climateculture-lab.de setzt edicos die Open-Source-Software Moodle ein. Die Nutzer werden bei ihrer „Entdeckungsreise ins klimafreundliche Neuland“ mit einem integrierten Mix aus Video-Sessions, Community-Funktionen, Offline-Werkstätten und Achtsamkeitstraining unterstützt (Blended Learning).

Hannover, 05.09.2017 – Als IT-Dienstleister für die digitale Transformation hat die edicos Group eine digitale Kollaborations- und Lernplattform (www.climateculture-lab.de) realisiert, die die Transformation hin zu einer Gesellschaft ohne schädlichen Ausstoß von Treibhausgasen begleitet. Das ClimateCulture-Lab (CCL) ist ein Verbundprojekt von Pestel Institut gGmbH (Projektkoordination), Klima-Bündnis e.V. und Solar-Institut Jülich, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert wird.

Die Plattform soll Wandel unterstützen und ist wie eine Reise mit einzelnen Stationen aufgebaut: Lernvideos namhafter Experten liefern einmal im Quartal Impulse, die in anschließenden Coaching-Kreisen diskutiert und in den Alltag übernommen werden können. Ergänzt wird das digitale Angebot mit sechzehn Kommunalen Werkstätten (offline), deren Vor- und Nachbereitung ebenfalls über die Plattform laufen. „Mit dem ClimateCulture-Lab unterstützen wir den Kulturwandel durch strukturierte Dialogangebote mit Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe. Damit laden wir zu Entdeckungsreisen ins klimafreundliche Neuland ein“, erklärt die CCL-Projektleiterin Andrea Steckert vom Pestel Institut. 

CCL ist für alle Teilnehmenden kostenfrei und lebt und lernt durch die Community – nach der Registrierung auf der Plattform können alle mitmachen und direkt loslegen. Nach dem Login stehen vielfältige Community-Funktionen zur Bildung von selbstorganisierten Lerngruppen sowie ein breites Spektrum an nützlichen Links, Inspirationstipps und Fachwissen zur Verfügung. KommunalvertreterInnen, KlimaschutzakteurInnen, Mitglieder von Netzwerken aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Kreative und Kulturschaffende sowie interessierte BürgerInnen können so sehr einfach dazulernen und ihr Wissen weitergeben. Durch Schnittstellen zu Facebook und YouTube hat edicos die Plattform in die Sozialen Medien verlängert. Die CCL-Community kann so eigenständig zur Bekanntheit des Angebots beitragen und Freunde einladen, mitzumachen. 

„Wir haben sehr viel Erfahrung mit Informations- und Kollaborations-Plattformen aller Art und freuen uns, unser Wissen nun auch für das wichtige Thema Klimaschutz einsetzen zu können. Wir haben die Plattform intuitiv nutzbar und einfach pflegbar gestaltet und auch die Kollaborations-Funktionen der Open-Source-Software so angepasst, dass Internet-Laien schnell und gut damit arbeiten können“, erklärt Dr. Rolf Henning, Geschäftsführer der edicos Group am Standort Hannover.

edicos hat das Verbundprojekt vom Projektbeginn an beraten und die Online-Plattform auf Basis der international weit verbreiteten Open-Source-Software Moodle konzipiert, gestaltet und technisch realisiert. Dazu gehörten Implementierung, Customizing und Konfiguration von Rollen und Rechten, Features und Kursräumen. Zudem ist edicos während der dreijährigen Projektlaufzeit Hosting- und Supportpartner.

„edicos hat die Realisierung unseres Vorhabens bestens unterstützt. Wir freuen uns über die bundesweit wachsende CCL-Community und die Möglichkeit, den Klima-Kultur-Wandel digital wie auch analog voranzutreiben", so Andrea Steckert.

Pressekontakt
BOND PR-Agenten
Marcus Bond
www.bond-pr.de
Tel.: +49 - (0)30 - 209 85 073
E-Mail: kontakt@bond-pr.de

Follow us
Reach us
Reach us