ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

Von den (B)Esten lernen!

Dr. Rolf Henning besuchte am 30. September in Tallin vier der Top10 IT-Unternehmen sowie das Besucherzentrum für Delegationen aus dem Ausland in Estland.

 

Bekannt ist bereits die führende Rolle Estlands im eGovernment. Hier in Estland läuft praktisch alles ohne Papier. Wichtige Grundlagen für eine digitale Gesellschaft wie die elektronische Signatur, die virtuelle Patientenakte, das virtuelle Kfz-Register u.v.a. sind längst zu Selbstverständlichkeiten geworden, die den Bürgern viel Zeit und Geld ersparen. Politik, Wirtschaft und Wissenschaft arbeiten hier wirklich „Hand in Hand“ und stellen somit ein Vorbild für viele Länder dar.

 

In Deutschland hingegen hinkt die Gesetzgebung hinter dem digitalen Fortschritt her, welche den großen Unterschied zu den digital fortschrittlichen Esten erklärt. Ein weiterer großer Unterschied ist die Einstellung der Gesellschaft gegenüber dem digitalen Austausch. Während in Estland das Prinzip „once-only“ für die breite Akzeptanz in der Bevölkerung gesorgt hat, fürchten die Deutschen um die Sicherheit ihrer Daten und es herrscht ein gewisses Misstrauen bei der Angabe persönlicher Daten gegenüber dem Staat. Das Prinzip Once-only bedeutet, dass man nur ein Mal seine Daten wie Geburtsdatum, Personenstand und Wohnsitz hinterlegen muss. Auf Basis eines Abrufs der zentralen ID können nahezu alle Verwaltungsvorgänge und viele private Dienstleistungen abgewickelt werden.

 

Jeden Tag erscheinen im Besucherzentrum in Tallin ca. 20 Delegationen aus aller Welt, um sich von diesem technischen Fortschritt begeistern zu lassen. Die meisten Delegationen kommen aus Japan und Deutschland. Dr. Henning arbeitet daran, den Austausch zwischen Deutschland und Estland zu vertiefen, um den frischen Spirit und die Innovationen aus Estland auch in Deutschland zu nutzen und Umsetzungen zu fördern. „Estland ist der Vorreiter der digitalen Zukunft und eines ist sicher: wir müssen mutig sein, offenbleiben und uns die Technik und den Fortschritt zunutze machen“, erklärt Dr. Henning.


Riho Pihelpuu (CEO) von ADM Interactive und Dr. Henning   

Abb.1: Riho Pihelpuu (CEO) von ADM Interactive und Dr. Henning

Juhan Pukk (Partner) von Flowit und Dr. Henning

Abb.2: Juhan Pukk (Partner) von Flowit und Dr. Henning

Folge uns
Kontaktiere uns
Kontaktiere uns